Abschied und Aufbruch

Elke und Conrad Maihöfer folgen Bärbel Hartmann als Leitung von Stift Urach

Nach nunmehr 13 Jahren als Leiterin von Stift Urach tritt Bärbel Hartmann zum Jahresende in den Ruhestand und bricht auf in einen neuen Lebensabschnitt.
Aufbruch auch für das Theologenehepaar Elke und Conrad Maihöfer, die zur Leitung von Stift Urach berufen wurden.

Die Pfarrerin und der Pfarrer der Tübinger Jakobuskirchengemeinde übernehmen zu je 50 Prozent die Stelle der bisherigen Leiterin. Elke Maihöfer stammt aus Schöckingen (Dekanat Ditzingen). Ihr Mann Conrad ist in Sindelfingen geboren und in Ehningen aufgewachsen. Die Wege der beiden kreuzten sich bereits zu Beginn ihres Theologiestudiums und sind seitdem weitgehend parallel verlaufen. Beide haben in Tübingen und Erlangen studiert

Elke Maihöfer zog es zusätzlich für ein Semester ins französische Montpellier. Nach seinem Vikariat in Geradstetten arbeitete Conrad Maihöfer beim Gemeindedienst im Amt für missionarische Dienste der Landeskirche, während seine Frau Vikarin in Stuttgart-Untertürkheim war. Ab 2003 teilte sich das Ehepaar die Pfarrstelle Ebhausen im Dekanat Nagold. 2009 wechselten beide an die Jakobuskirche in Tübingen.

Der Übergang soll nahtlos sein, sodass es schon im Januar heißt: Herzlich willkommen Elke und Conrad Maihöfer in Stift Urach.