Investitur von Elke und Conrad Maihöfer

Mit einem festlichen Gottesdienst wurden Elke und Conrad Maihöfer Mitte Januar als neue Leiterin und Leiter von Stift Urach in der Amanduskirche eingesetzt. Die Freude ist groß, dass die Stelle so schnell wiederbesetzt werden konnte. Erstmalig wird die Leitung von Stift Urach von einem stellenteilenden Pfarrehepaar wahrgenommen.
„Friede sei mit Euch“, diesen Gruß gab Oberkirchenrat Dr. Ulrich Heckel an das neue Leitungsduo weiter. „Sie sind gesandt, diesen Frieden zu verbreiten“, sagte Heckel. Das Stift diene dazu, dass Menschen „Friede für die Seele und Frieden mit Gott“ fänden.
In ihrer persönlichen Vorstellung im Gottesdienst machten die beiden deutlich, dass sie sehr unterschiedlich sind und verschiedene Gaben in die Arbeit einbringen. Dass sie ihre Unterschiedlichkeit als Ergänzung und Bereicherung verstehen und gerne als Team arbeiten. In wenigen Worten könnte man es wie folgt beschreiben: Strukturiertheit trifft auf Kreativität; Sachorientierung trifft Beziehungsorientierung; Realismus trifft Optimismus; Begeisterung für Technik trifft auf Freude an der Schönheit alles Lebendigen.
Den anschließenden Empfang eröffnete Prälat Rose als Vorsitzender des Kuratoriums von Stift Urach. Bürgermeister Rebmann überbrachte das Willkommen der Stadt Bad Urach. Weitere Grüße kamen von den Fördervereinen, dem Pastoralkolleg und der Kirchengemeinde Bad Urach-Seeburg. Für die musikalische Umrahmung sorgte schwungvoll und virtuos Daniel Kasparian am Flügel.
Nach den Grußworten wurde die Gelegenheit, untereinander ins Gespräch zu kommen, rege wahrgenommen.

» Elke und Conrad Maihöfer im Gespräch mit RTF1 - Regionalfernsehen