In guter Nachbarschaft

„Vom Bett aus den Blick auf den Kirchturm zu haben, das genieße ich besonders“ – schwärmen nicht wenige Gäste, die in einem Südzimmer untergebracht sind. Ja, die Amanduskirche als Nachbarin zu haben, ist etwas Besonderes, das wir nicht genug wertschätzen können. Viele Facetten hat diese Nachbarschaft.
Die Geborgenheit mitten in der Altstadt von Bad Urach verdankt der Stiftshof wesentlich dem baulichen Ensemble mit der Amanduskirche. Viele Gäste besuchen gerne im persönlichen Betrachten dieses Kleinod spätgotischer Kunst oder feiern den Gottesdienst mit der hiesigen Gemeinde.
Und: Wer hat schon die Möglichkeit, vom Kirchturm mit dem Morgenchoral gegrüßt zu werden? Jeden Sonntag erklimmen Bläser des Posaunenchors die 204 Stufen und spielen in alle 4 Himmelsrichtungen „Großer Gott, wir loben dich“ und das Wochenlied! Beifall und Winken von der Terrasse kommen als Antwort.
Ein anderer musikalischer Genuss sind während der Sommermonate samstags um 11Uhr die Orgelkonzerte zur Marktzeit oder auch ab und zu eine bei Kantor Schidel angefragte „Kleine Nachtmusik“.

Zu unserer Nachbarschaft gehören auch die Glocken. Nicht alle Gäste mögen sie; doch nachts schlagen sie nur zur vollen Stunde einmal. Morgen-, Mittags- und Abendläuten in ihrem Wohlklang zu hören, unterstreicht den Tagesrhythmus des „Ora et labora“ – bete und arbeite. Und wie wohltuend erleben wir die Stille während des Glockenläutens beim Abendgebet am Samstag!
Gute Nachbarschaft, das sind natürlich vor allem auch die Menschen; die Kinder, die nach der Eingangsliturgie im Gottesdienst mit ihren Mitarbeiterinnen zum Erzählen der biblischen Geschichte ins Stift kommen. Das Mesner-Ehepaar, Jell und Vizemesner Toni Länge, Pfarrer und Dekan und die Mitarbeiterinnen in Gemeindebüro und Kirchenpflege.
Zurzeit wird bei Nachbars renoviert, das Dach über dem Chorraum muss saniert, im Gebälk Holz erneuert und die Fassade muss gereinigt werden. Wir wünschen der Sanierung einen guten Verlauf und freuen uns, wenn im Sommer 2018 die Amanduskirche wieder vom momentanen Baugerüst befreit ist.